Geschlossenes Forum für lizenzierte Funkamateure, SWLs und Notfunkinteressenten
Eine Registrierung und Anmeldung ohne gültiges Amateurfunk-/SWL-Rufzeichen ist nur möglich,
wenn sich der Nutzer dem Admin gegenüber eindeutig identifiziert.


>>> Hinweise zur Identifizierung gegenüber dem Admin <<<

Resilienz Jedermannfunk

Was benötige ich, um mich mit anderen Menschen in der Krise zu verständigen? Welche Geräte sind tauglich? Welche Technik benötigt ich zusätzlich? Welche Chancen und Möglichkeiten ergeben sich? Welches Funkgeräte ist wofür geeignet?
Antworten
DG8FZ
Lernt gerade alles kennen.
Lernt gerade alles kennen.
Beiträge: 11
Registriert: Do 16. Sep 2021, 10:58

Resilienz Jedermannfunk

Beitrag von DG8FZ »

Guten Tag,
es gibt eine Initiative, die meines Erachtens JEDER mitzeichnen sollte, der im Katastrophenschutz engagiert ist,
sei es nun als Politiker, als Verwaltungsmitarbeiter, engagierter Bürger, bei der Bundeswehr, bei der Polizei,
bei der Feuerwehr, beim THW, beim BBK, beim DRK, beim ASB, bei der DGzRS, bei der DLRG, beim JUH, beim MHD, im Amateurfunkdienst oder in anderen Organisationen.

Kommunikation innerhalb der betroffenen Bevölkerung und von dieser zu Helfern, kann in Krisen extrem wichtig sein, um Menschenleben zu retten. Im Ahrtal hat sich die digital vernetzte Kommunikation als extrem anfällig gezeigt und einige Orte waren wohl 4 Tage lang ganz von der Kommunikation mit der Außenwelt und auch von der Kommunikation von einer Talseite zur anderen abgeschnitten.

Hätten die Betroffenen ein paar Jedermann-Handfunkgeräte und die Helfer passende Fahrzeugfunkgeräte gehabt,
dann wäre wohl Einiges besser und schneller abgelaufen.

Bei den Jedermann-Funkgeräten für 11m (CB-Funk) und 2m (Freenet) sind Geräte mit Antennenstecker legal,
so dass gute Fahrzeug-Einbauten und Heimstationen möglich sind,
ausgerechnet beim weit verbreiteten 70cm-Jedermann-Funk (PMR446) ist dies aber leider noch nicht der Fall.

Daher bitte ALLE
https://www.openpetition.eu/petition/on ... en-betrieb
unterzeichnen und auch im Freundes-, Bekannten- und Kollegenkreis dafür werben, dies ebenfalls zu tun.

70cm-Jedermannfunk ist deswegen in der Krisenvorsorge so wichtig, weil er in der Bevölkerung am weitesten verbreitet ist. Dies ist unter anderem deswegen der Fall, weil
11m-Jedermannfunk (CB-Funk) aufgrund seiner großen Wellenlänge einen sehr schlechten Wirkungsgrad hat,
wenn es um Handfunkgeräte geht und somit eine geringe Verbreitung im Bereich der Handfunkgeräte hat
und weil 2m-Jedermannfunk (Freenet) eine Deutsche Sonderlösung ist.

Jedermann-Funk ist in Krisenfällen eine wichtige Ergänzung zum Amateurfunkdienst (der Brücke zur Welt, die auch mit Behelfsmitteln zum Beispiel kontinentale und interkontinentale Kurzwellen-Kommunikation ermöglicht)
und den Funkmitteln der Behörden und Organisationen mit Sicherheitsauftrag.

Wenn die Petition Erfolg hat, dann wären endlich Jedermann-Funk Pendants zu
Amateurfunkdienst-Geräten wie dem TYT TH 9800 oder dem Yaesu FT-857D möglich,
so dass Jedermann, der dies möchte, Funkgeräte in seinem Auto oder zuhause betreiben kann,
welche auf allen drei Jedermann-Bändern Kommunikation an einer fest montierten Antenne ermöglichen.
Was bereits vor einer Katastrophe einsatzbereit eingebaut ist, das kann ein wertvoller Beitrag dazu sein, daß die Katastrophe von möglichst vielen Menschen überlebt werden kann.

Mit Bitte um Unterstützung

Karl Kramer

(Bitte jeweils durch Ihren eigenen Namen ersetzen,
dieser Text steht unter dem Recht, dass ihn Jeder zu seinem machen
und auch modifizieren darf, jeweils auch ohne die Quelle zu nennen.)
Antworten