Geschlossenes Forum für lizenzierte Funkamateure, SWLs und Notfunkinteressenten
Eine Registrierung und Anmeldung ohne gültiges Amateurfunk-/SWL-Rufzeichen ist nur möglich,
wenn sich der Nutzer dem Admin gegenüber eindeutig identifiziert.


>>> Hinweise zur Identifizierung gegenüber dem Admin <<<

Notfunk - Einsatzbereit

Was benötige ich, um mich mit anderen Menschen in der Krise zu verständigen? Welche Geräte sind tauglich? Welche Technik benötigt ich zusätzlich? Welche Chancen und Möglichkeiten ergeben sich? Welches Funkgeräte ist wofür geeignet?
Antworten
DG8FZ
Lernt gerade alles kennen.
Lernt gerade alles kennen.
Beiträge: 11
Registriert: Do 16. Sep 2021, 10:58

Notfunk - Einsatzbereit

Beitrag von DG8FZ »

Ideal ist es, das was man hat, auch sofort einsetzen zu können,
daher sollte man seine Fahrzeuge möglichst mit fest eingebauten Funkgeräten und den Antennen hierfür ausstatten
und diese auch regelmäßig ausprobieren, z.B. an jedem 3. Samstag im Monat.

Außerdem sollte man ein paar Handfunkgeräte haben, die sich mit normalen AA-Zellen (=Mignonzellen) betreiben lassen
oder zumindest mit mit normalen AAA-Zellen (=Microzellen)
und natürlich diese Batterien (von denen man erprobt hat, dass sie, bis sie leer sind, wirklich mit dem/den Funkgeräten für Sendung und Empfang genutzt werden können (dies trifft leider nicht auf alle AAA- und auch nicht auf alle AA-Zellen zu)) auch immer in hinreichender Stückzahl im Haus haben und auch verwenden.
Akkus könnten im Fall der Fälle gerade leer sein oder fast keine Kapazität mehr haben,
daher ist es sinnvoll bei der Anschaffung von Handfunkgeräten immer gleich den Batteriekasten mitzukaufen,
sowie nur solche Handfunkgeräte zu kaufen zu denen es passende Batteriekästen, für handelsübliche AA- oder AAA-Zellen, gibt.

Natürlich sollten auch die Handfunkgeräte möglichst in routinemäßiger Verwendung sein,
gerne mit den Akkus und Ladegeräten aus dem Lieferumfang und den Battiekästen dort verwahrt, wo man diese schnell griffbereit hat.
Die Handfunkgeräte können bei jeder Wanderung / jedem Sonntagsspaziergang eingeschaltet, und auf einem der Notrufkanäle standby, mit dabei sein. Im Haus können sie, auf einem der Notrufkanäle empfangsbereit, in ihrer Ladeschale stehen. Wenn die Geräte 2-Kanal Überwachung haben, dann können sie auch als Haustelefon dienen, ggf. erweitert auf den Freundeskreis.
Bitte nicht die Notrufkanäle für Haustelefon-Anwendungen nutzen, sondern diese für Notrufe frei und möglichst überwacht halten.

Ein Notfunk-Koffer kann auch nicht schaden,
also EIN Koffer/ EINE Kiste in der sich ALLES befindet,
was man braucht um schnell irgendwo im Nirgendwo
eine Funkstation aufbauen zu können,
egal ob man dort 230V oder nur eine Autobatterie zur Verfügung hat,
alles Andere sollte in diesem Koffer / in dieser Kiste sein
und man sollte natürlich ab und an damit üben
sowie auch ab und an nachsehen, ob noch immer ALLES
in diesem Koffer / in dieser Kiste und intakt ist,
was auf der Checkliste steht (die auch dort liegt),
indem man es aufbaut, ausprobiert und dann wieder sauber und trocken verpackt.

In den Notfunk-Koffer für Jedermann-Funk sollte, meines Erachtens,
ein eigenständiges Mobil-Funkgerät für jedes der Bänder,

also
ein 11m (CB-) Funkgerät, 80-Kanal, welches mindestens sowohl FM (auch mit CTCSS) als auch AM beherrscht,
ein 2m (Freenet-) Funkgerät, 6-Kanal, welches mindestens FM (auch mit CTCSS) beherrscht,
ein 70cm (PMR446-) Funkgerät, 16-Kanal, welches mindestens FM (auch mit CTCSS) beherrscht

sein, sowie alle notwendigen Kabel&Adapter und ein 13,8V Netzteil, welches auch als Ladegerät für 12V-Autobattieren ausgelegt ist.

Natürlich kann es auch ein Notfunk-Koffer pro Band werden.
Als Prioritäten sehen ich dabei
1) 11m (CB)
2) 70cm (PMR446).

Ein langlebiger 12V Akku (z.B. Bleigel) samt Ladegerät und ein 12V Batteriekasten können auch sehr sinnvoll sein.


Beispiele für solche Funkgeräte sind:
  • 11m: Albrecht AE6290 CB-Funk 80-Kanal-Mobilfunkgerät (sowohl FM (auch mit CTCSS) als auch AM), auch für den Betrieb über CB-Funk Relais,
    plus Magnetfußantenne
  • 2m: Team MiCo Freenet 6-Kanal-Mobilfunkgerät mit Magnetfußantenne
  • 70cm: Team MiCo PMR446 16-Kanal-Mobilfunkgerät mit fest verbauter Magnetfußantenne.


Es wäre freilich schön, wenn man in seinem Auto / Wohnmobil / Bus / LKW / Traktor o.Ä.
EIN gemeinsames Funkgerät für alle drei Jedermann-Funk Bänder einbauen könnte,
damit man dort jederzeit sofort die drei Bänder mit einer guten Antenne nutzen kann,
aber ein solches Gerät gibt es m.W., mit Zulassung für den Jedermann-Funk, bisher noch nicht.

Disclaimer: Natürlich sind dies Privatmeinungen/Thesen, keine Tatsachenbehauptungen.
Antworten