Bitte mit Rufzeichen registrieren.

Jedermann-Funkanwendungen - Kanäle und Frequenzen

Nach den Empfehlungen des Bundesamtes für Bevölkerungsschutz BBK.
Benutzeravatar
db5yy
Kennt sich gut aus.
Kennt sich gut aus.
Beiträge: 92
Registriert: Fr 3. Nov 2017, 12:58

Jedermann-Funkanwendungen - Kanäle und Frequenzen

Beitrag von db5yy » Di 2. Jan 2018, 20:11

Kanäle und Frequenzen
Jedermann-Funkanwendungen im CB-, Freenet-, LPD- und PMR-Bereich
.
Quelle: http://www.kreis-junger-familien.de/funk-ag-f12/
.
Neben dem Amateurfunkdienst gibt es in DL noch weitere Sprech- und Datenfunkanwendungen, die für Notfunk nutzbar sein können. Vorstellbar ist, diese in die Gesamtüberlegungen einzubeziehen. Insgesamt 4 Frequenzbereichen sind Funkanwendungen für Jedermann anmelde- und gebührenfrei möglich. Neben dem altbekannten CB-Funk sind in den vergangenen Jahren noch der Freenet-Frequenzbereich, LPD- und PMR446-Geräte für den lizenzfreien Bürgerfunk allgemein genehmigt worden.
.
Die Funkbereiche unterscheiden sich hinsichtlich ihrer Frequenz und genehmigten Abstrahlleistung - somit also auch deren Reichweite betreffend. Die Allgemeingenehmigung betrifft in manchen Bereichen nur das Gebiet von Deutschland - in den anderen europäischen Staaten können andere Regelungen gelten. Auch hierüber informiert die nachfolgende Zusammenstellung:
.
  • CB-Funk ist der Begriff für "Citizen Band", also Bürgerfunk oder Jedermannfunk im 27 MHz-Kurzwellenband. Ursprünglich 1975 mit nur 12 Kanälen und gerate mal 500 mW gestartet, sind es heute 80 Kanäle und 4 Watt, die Verbindungen über viele Kilometer ermöglichen. In Zeiten angehobener Sonnenfleckenaktivitäten sind in diesem Frequenzbereich problemlos Verbindungen durch ganz Europa möglich. 
    .
    Ansonsten ist die Reichweite extrem abhängig von der Länge der verwendeten Antenne. Bei kurzen Gummiantennen auf Handfunkgeräten beträgt diese wenige 100 m, bei ca. 1 m langen Fahrzeugantennen schon bis zu mehreren Kilometern, und bei frei auf einem Mast oder Hausdach stehenden ca. 5 m langen Antennen durchaus auch 20 - 50 km.
    .
    Die folgenden 80 Kanäle sind so nur in Deutschland allgemein genehmigt. In vielen europäischen Ländern sind nur 40 Kanäle freigegeben. Dorthin mitgenommen und betrieben werden dürfen daher nur CB-Funkgeräte, die neben dem CE-Zeichen auch noch über einen CEPT-Aufdruck verfügen. Diesen erhalten nur Geräte, die sich entweder auf die für jedes Land unterschiedlichen Genehmigungsbedingungen schalten lassen, oder die nur über die in allen europäischen Ländern gemeinsamen Kanäle verfügen. Die folgende Tabelle zeigt die in Deutschland freigegebenen CB-Frequenzen.
    .
    Kanal 01: 26,965 MhzKanal 21: 27,215 MhzKanal 41: 26,565 MhzKanal 61: 26,765 Mhz
    Kanal 02: 26,975 MhzKanal 22: 27,225 MhzKanal 42: 26,575 MhzKanal 62: 26,775 Mhz
    Kanal 03: 26,985 MhzKanal 23: 27,255 MhzKanal 43: 26,585 MhzKanal 63: 26,785 Mhz
    Kanal 04: 27,005 MhzKanal 24: 27,235 MhzKanal 44: 26,595 MhzKanal 64: 26,795 Mhz
    Kanal 05: 27,015 MhzKanal 25: 27,245 MhzKanal 45: 26,605 MhzKanal 65: 26,805 Mhz
    Kanal 06: 27,025 MhzKanal 26: 27,265 MhzKanal 46: 26,615 MhzKanal 66: 26,815 Mhz
    Kanal 07: 27,035 MhzKanal 27: 27,275 MhzKanal 47: 26,625 MhzKanal 67: 26,825 Mhz
    Kanal 08: 27,055 MhzKanal 28: 27,285 MhzKanal 48: 26,635 MhzKanal 68: 26,835 Mhz
    Kanal 09: 27,065 MhzKanal 29: 27,295 MhzKanal 49: 26,645 MhzKanal 69: 26,845 Mhz
    Kanal 10: 27,075 MhzKanal 30: 27,305 MhzKanal 50: 26,655 MhzKanal 70: 26,855 Mhz
    Kanal 11: 27,085 MhzKanal 31: 27,315 MhzKanal 51: 26,665 MhzKanal 71: 26.865 Mhz
    Kanal 12: 27,105 MhzKanal 32: 27,325 MhzKanal 52: 26,675 MhzKanal 72: 26,875 Mhz
    Kanal 13: 27,115 MhzKanal 33: 27,335 MhzKanal 53: 26,685 MhzKanal 73: 26,885 Mhz
    Kanal 14: 27,125 MhzKanal 34: 27,345 MhzKanal 54: 26,695 MhzKanal 74: 26,895 Mhz
    Kanal 15: 27,135 MhzKanal 35: 27,355 MhzKanal 55: 26,705 MhzKanal 75: 26,905 Mhz
    Kanal 16: 27,155 MhzKanal 36: 27,365 MhzKanal 56: 26,715 MhzKanal 76: 26,915 Mhz
    Kanal 17: 27,165 MhzKanal 37: 27,375 MhzKanal 57: 26,725 MhzKanal 77: 26,925 Mhz
    Kanal 18: 27,175 MhzKanal 38: 27,385 MhzKanal 58: 26,735 MhzKanal 78: 26,935 Mhz
    Kanal 19: 27,185 MhzKanal 39: 27,395 MhzKanal 59: 26,745 MhzKanal 79: 26,945 Mhz
    Kanal 20: 27,205 MhzKanal 40: 27,405 MhzKanal 60: 26,755 MhzKanal 80: 26,955 Mhz
    .
    .
  • Freenet bezeichnet eine Jedermannfunkanwendung im Frequenzbereich 149 MHz. Ursprünglich waren nur drei Kanäle im 12,5 kHz Raster freigegeben, seit Januar 2007 wurde der Frequenzbereich um weitere drei Kanäle erweitert. Zugelassen sind ausschließlich Handfunkgeräte mit fest integrierter Antenne, wobei eine Strahlungsleistung von 500 mW ERP nicht überschritten werden darf. Damit sind jedoch hohe Reichweiten von mehreren Kilometern zu erzielen, weil sich bei diesem Frequenzbereich Dämpfungen durch Hindernisse (Häuser, Bäume usw.) längst nicht so auswirken, wie z.B. bei den etwa dreimal so hohen Frequenzen im LPD- und PMR-Bereich. Der Betrieb von Freenet-Geräten ist nur in Deutschland erlaubt, in anderen Ländern kann das illegal sein und hat die Einziehung der Geräte sowie Geldstrafen zur Folge.
    .
    Seit 23. November 2016 dürfen die sechs Kanäle neben der herkömmlichen analogen Sprachübertragung auch für digitale Sprachübertragung genutzt werden, außerdem ist seitdem im selben Frequenzraum auf zwölf neu geschaffenen Kanälen im Bereich 149,021875 bis 149,115625 MHz digitaler Sprechfunk im 6,25-kHz-Raster zulässig.
    .
    Analog oder digital:
    .
    Kanal 01: 149,0250 MHzKanal 02: 149,0375 MHzKanal 03: 149,0500 MHz
    Kanal 04: 149,0875 MHzKanal 05: 149,1000 MHzKanal 06: 149,1125 MHz
    .
    Nur digital:
    .
    Kanal 01: 149,021875 MHzKanal 02: 149,028125 MHzKanal 03: 149,03437 MHz
    Kanal 04: 149,040625 MHzKanal 05: 149,046875 MHzKanal 06: 149,053125 MHz
    Kanal 07: 149,084375 MHzKanal 08: 149,090625 MHzKanal 09: 149,096875 MHz
    Kanal 10: 149,103125 MHzKanal 11: 149,109375 MHzKanal 12: 149,115625 MHz
    .
    .
  • LPD ist der Begriff für "Low Power Devices". Gemeint sind anmelde- und gebührenfreie Handfunkgeräte mit einer Sendeleistung von 10 mW  (Milliwatt) auf 69 Kanälen im Bereich 433 MHz. Die Reichweite der LPD-Geräte liegt bei wenigen 100 m, zudem wird der verwendete Frequenzbereich auch von drahtlosen Anwendungen wie z.B. Funkkopfhörer, Steuerungen und Industriefunkanlagen belegt. Zudem liegen die LPD-Kanäle mitten im 70cm-Amateurfunkband, was jedoch wiederum interessante Möglichkeiten für lizensierte Funkamateure darstellt. Der Betrieb von LPD-Geräten im 433 MHz-Band ist nur mit Geräten erlaubt, die ein CE-Zeichen tragen, und auch nur in Deutschland, Österreich und in Holland. Die Allgemeingenehmigung war bis Ende 2013 befristet.
    .
    Inzwischen wurde diese Allgemeinzuteilung aufgehoben und mit Verfügung 43/2012 durch eine neue Allgemeinzuteilung ersetzt, die den Durchführungsbeschluss der EU-Kommission zur Harmonisierung der Frequenznutzung durch Geräte mit geringer Reichweite (SDR) vom 8. Dezember 2011 berücksichtigt. Die Nutzung des 70-cm-Bereichs ist mit den bisherigen Parametern und ohne sonstige Nutzungsbeschränkungen jetzt bis zum 31. Dezember 2022 erlaubt.
    .
    Kanal 01: 433.075 MHzKanal 02: 433.100 MHzKanal 03: 433.125 MHzKanal 04: 433.150 MHzKanal 05: 433.175 MHz
    Kanal 06: 433.200 MHzKanal 07: 433.225 MHzKanal 08: 433.250 MHzKanal 09: 433.275 MHzKanal 10: 433.300 MHz
    Kanal 11: 433.325 MHzKanal 12: 433.350 MHzKanal 13: 433.375 MHzKanal 14: 433.400 MHzKanal 15: 433.425 MHz
    Kanal 16: 433.450 MHzKanal 17: 433.475 MHzKanal 18: 433.500 MHzKanal 19: 433.525 MHzKanal 20: 433.550 MHz
    Kanal 21: 433.575 MHzKanal 22: 433.600 MHzKanal 23: 433.625 MHzKanal 24: 433.650 MHzKanal 25: 433.675 MHz
    Kanal 26: 433.700 MHzKanal 27: 433.725 MHzKanal 28: 433.750 MHzKanal 29: 433.775 MHzKanal 30: 433.800 MHz
    Kanal 31: 433.825 MHzKanal 32: 433.850 MHzKanal 33: 433.875 MHzKanal 34: 433.900 MHzKanal 35: 433.925 MHz
    Kanal 36: 433.950 MHzKanal 37: 433.975 MHzKanal 38: 434.000 MHzKanal 39: 434.025 MHzKanal 40: 434.050 MHz
    Kanal 41: 434.075 MHzKanal 42: 434.100 MHzKanal 43: 434.125 MHzKanal 44: 434.150 MHzKanal 45: 434.175 MHz
    Kanal 46: 434.200 MHzKanal 47: 434.225 MHzKanal 48: 434.250 MHzKanal 49: 434.275 MHzKanal 50: 434.300 MHz
    Kanal 51: 434.325 MHzKanal 52: 434.350 MHzKanal 53: 434.375 MHzKanal 54: 434.400 MHzKanal 55: 434.425 MHz
    Kanal 56: 434.450 MHzKanal 57: 434.475 MHzKanal 58: 434.500 MHzKanal 59: 434.525 MHzKanal 60: 434.550 MHz
    Kanal 61: 434.575 MHzKanal 62: 434.600 MHzKanal 63: 434.625 MHzKanal 64: 434.650 MHzKanal 65: 434.675 MHz
    Kanal 66: 434.700 MHzKanal 67: 434.725 MHzKanal 68: 434.750 MHzKanal 69: 434.775 MHz
    .
    .
  • PMR446 steht für "Personal Mobile Radio", und meint die mit Abstand am meisten verbreiteten Spielzeugfunkgeräte und Babyphone im Frequenzbereich 446 MHz. Mit einer Strahlungsleistung von max. 500 mW ERP lassen sich Reichweiten von 500m bis 1 km erzielen, bei freier Sicht oder Höhe auch 2-3 km. Die Prospektangaben der Hersteller mit 5 oder sogar 8 km entpuppen sich jedoch fast immer als in der Realität nicht erreichbar. 

    PMR-Handfunkgeräte mit CE-Zeichen dürfen in fast allen europäischen Ländern eingesetzt werden. Das PMR-Band arbeitet mit einem Frequenzraster von 12,5 kHz, wobei der erste Kanal aber um 6,25 kHz gegenüber der Amateurfunkfrequenz verschoben ist. Es gibt insgesamt 8 Kanäle, die mit jeweils 38 Untertönen (CTCSS) selektiv gesperrt werden können. In den Prospektangaben werden diese oft fälschlich als "Unterkanäle" bezeichnet.

    Kanal 01: 446,00625 MHzKanal 02: 446,01875 MHzKanal 03: 446,03125 MHzKanal 04: 446,04375 MHz
    Kanal 05: 446,05625 MHzKanal 06: 446,06875 MHzKanal 07: 446,08125 MHzKanal 08: 446,09375 MHz
    .
    Seit dem 28.09.2016 acht weitere Kanäle:
    .
    Kanal 09: 446,10625 MHzKanal 10: 446,11875 MHzKanal 11: 446,13125 MHzKanal 12: 446,14375 MHz
    Kanal 13: 446,15625 MHzKanal 14: 446,16875 MHzKanal 15: 446,18125 MHzKanal 16: 446,19375 MHz
    .
    .
  • DPMR446 ist ein lizenzfreier Jedermannsfunk im Frequenzbereich 446.1 – 446.2 MHz hauptsächlich in Europa. Es ist eine vollständig digitale Version des PMR446 zur Übertragung von Sprache, aber auch Text-Nachrichten (SMS) oder GPS-Postitions-Updates. Die Kanäle liegen jeweils zwischen denen für den analogen PMR-Funk. dPMR ist ein offener, nicht-proprietärer Standard, der von der European Telecommunications Standards Institute (ETSI) entwickelt wurde, und als ETSI TS 102 658 veröffentlicht ist. Seit dem 01.01.2017 stehen sechzehn Kanäle für digital-PMR (DPMR446) zur Verfügung:
    .
    Kanal 01: 446,103125 MHzKanal 02: 446,109375 MHzKanal 03: 446,115625 MHzKanal 04: 446,121875 MHz
    Kanal 05: 446,128125 MHzKanal 06: 446,134375 MHzKanal 07: 446,140625 MHzKanal 08: 446,146875 MHz
    Kanal 09: 446,153125 MHzKanal 10: 446,159375 MHzKanal 11: 446,165625 MHzKanal 12: 446,171875 MHz
    Kanal 13: 446,178125 MHzKanal 14: 446,184375 MHzKanal 15: 446,190625 MHzKanal 16: 446,196875 MHz
Zuletzt geändert von db5yy am Fr 5. Jan 2018, 01:13, insgesamt 12-mal geändert.
73 de db5yy
Gode 8-)

Benutzeravatar
db5yy
Kennt sich gut aus.
Kennt sich gut aus.
Beiträge: 92
Registriert: Fr 3. Nov 2017, 12:58

Reichweiten von Funkgeräten

Beitrag von db5yy » Di 2. Jan 2018, 20:18

Bild

Funkamateure werden manchmal von funktechnisch Interessierten nach "der Reichweite" von Funkgeräten, Frequenzbereichen oder Betriebsarten gefragt. Vielleicht hilft diese grob schematische Übersicht, eine vorerst befriedigende Antwort zu geben.

Quelle: http://www.kreis-junger-familien.de/funk-ag-f12/

Die angegebenen Reichweiten

... sind stark davon abhängig, wie frei und ungehindert sich die Funkwellen ausbreiten können. Als bestimmende Faktoren gelten dabei Abschirmungen (Dämpfungen) durch Bebauung und Vegetation sowie die Höhe der Antenne über Grund. Als Faustformel gilt (siehe "dB"):
  • Die Gebäudedämpfung beträgt etwa 9-10 dB. Das bedeutet, dass sich die Reichweite auf etwa 1/8 bis 1/10 der Sendeleistung reduziert, wenn sich auch nur einer der beiden Gesprächspartner innerhalb eines Gebäudes befindet. Wenn sich beide Gesprächspartner in Gebäuden aufhalten, wirkt sich die Gebäudedämpfung doppelt aus.
  • Der Höhengewinn/-verlust beträgt etwa 1-1,5 dB pro Meter. Die Reichweite verdoppelt bzw. halbiert sich bei einer Veränderung um 6 dB. Man kann also sagen, dass sich die Reichweite verdoppelt, wenn man 4-6 Meter (= 2 Stockwerke) höher geht. Genauso jedoch halbiert sich die Reichweite, wenn man entsprechend tiefer geht.
  • Der Verlust durch unterschiedliche Polarisationsebenen beträgt bis 20 dB. Gemeint ist, ob die Antenne sich senkrecht oder waagerecht befindet. Beide Antennen, also die vom Sender und vom Empfänger, müssen sich in derselben Polarisationsebene befinden. Wenn z.B. der Sender vertikal (senkrecht) gehalten wird, der Empfänger liegt jedoch horizontal (waagerecht) auf einem Tisch, kann dies die Reichweite auf 1/8 bis 1/10 der Reichweite verringern.
  • Die Fahrzeugdämpfung beträgt etwa 6 dB. Gegenüber einem Funkgerät mit einer einfachen Außenantenne hat ein im Fahrzeug in der Hand gehaltenes Funkgerät nur 1/4 der Reichweite. Wenn sich beide Gesprächspartner mit Handfunkgeräten in Fahrzeugen befinden (funken von Auto zu Auto), reduziert sich die Reichweite nochmal auf 1/4. Das bedeutet, dass z.B. bei PMR-Geräten zwischen zwei PKWs nur wenige hundert Meter möglich sind.
  • Die Körperdämpfung beträgt etwa 6-9 dB. Gemeint ist die Dämpfung bei eng am Körper getragenen Handfunkgeräten (z.B. am Gürtel oder in der Brusttasche), die durch das Körpergewebe entsteht. Grund hierfür sind Veränderungen in der Abstrahlcharakteristik der Antenne und Absorptionen. Gegenüber einem Funkgerät mit ca. 20 cm Abstand reduziert sich die Reichweite bei einem eng anliegenden Funkgerät auf 1/4 bis 1/8.
Die von manchen Funkgeräte-Herstellern werbemäßig angegebenen Reichweiten "von bis zu" 5 und mehr Kilometern werden daher nur erzielbar sein bei absolut freier Sicht zwischen zwei Funkgeräten, die in großer Höhe über Grund gehalten werden - also zwischen zwei Bergspitzen in den Alpen oder zwischen zwei freistehenden Hochhäusern. Auf die Höhe über Grund kommt es hierbei entscheidend an - z.B. würden zwei Ruderboote auf glatter See sich nicht so weit hören, wie zwei Segelschiffe, bei denen die Antenne hoch oben am Mast ist. Daher gilt folgende Empfehlung:
  • Halte das Funkgerät beim Senden stets senkrecht. Stelle den Empfänger ebenfalls senkrecht, nicht flach auf den Tisch legen.
  • Sorge dafür, dass keine Gegenstände, Wände oder sonstige Hindernisse in unmittelbarer Nähe sind. Wähle für den Sender als auch Empfänger einen möglichst freien Standort.
  • Wenn das Funkgerät in einer Kleidungstasche transportiert werden soll, dann wähle wenigstens eine Außentasche, nicht eine Innentasche oder die Antenne unter der Kleidung.
  • Je höher, desto besser. Jedes Stockwerk, jeder Hügel, jede Anhebung bringt Gewinn.
Zuletzt geändert von db5yy am Mi 3. Jan 2018, 22:59, insgesamt 1-mal geändert.
73 de db5yy
Gode 8-)

Benutzeravatar
Alex_DK5ER
Shackschrubber
Shackschrubber
Beiträge: 394
Registriert: Do 2. Nov 2017, 21:22
Wohnort: Wolfsburg
Kontaktdaten:

Re: Jedermann-Funkanwendungen - Kanäle und Frequenzen

Beitrag von Alex_DK5ER » Di 2. Jan 2018, 20:26

Das gehört angepinnt!
73 Alexander, DK5ER
Notfunkreferent DARC H24
email: dk5er@darc.de
DAPNET
NFD

DO1CMH
Kennt sich gut aus.
Kennt sich gut aus.
Beiträge: 25
Registriert: So 3. Dez 2017, 03:16
Wohnort: Ruhrstadt

Re: Jedermann-Funkanwendungen - Kanäle und Frequenzen

Beitrag von DO1CMH » Mi 3. Jan 2018, 23:02

Es fehlen 08 PMR-Kanäle. Es sind mittlerweile 16 zugelassenen.

Benutzeravatar
db5yy
Kennt sich gut aus.
Kennt sich gut aus.
Beiträge: 92
Registriert: Fr 3. Nov 2017, 12:58

Re: Jedermann-Funkanwendungen - Kanäle und Frequenzen

Beitrag von db5yy » Do 4. Jan 2018, 00:18

danke, füge ich demnächst nach.
73 de db5yy
Gode 8-)

DO1CMH
Kennt sich gut aus.
Kennt sich gut aus.
Beiträge: 25
Registriert: So 3. Dez 2017, 03:16
Wohnort: Ruhrstadt

Re: Jedermann-Funkanwendungen - Kanäle und Frequenzen

Beitrag von DO1CMH » Do 4. Jan 2018, 18:23

zusätzliche PMR-Kanäle
9 446,10625 neu seit 28. September 2016
10 446,11875 neu seit 28. September 2016
11 446,13125 neu seit 28. September 2016
12 446,14375 neu seit 28. September 2016
13 446,15625 neu seit 28. September 2016
14 446,16875 neu seit 28. September 2016
15 446,18125 neu seit 28. September 2016
16 446,19375 neu seit 28. September 2016

Benutzeravatar
db5yy
Kennt sich gut aus.
Kennt sich gut aus.
Beiträge: 92
Registriert: Fr 3. Nov 2017, 12:58

Freenet - neue Allgemeinverfügung u. Erweiterung

Beitrag von db5yy » Do 4. Jan 2018, 20:20

Mit der Verfügung 54/2016 hat die BNetzA in ihrem Amtsblatt 22/2016 vom 23.11. eine neue „Allgemeinzuteilung von Frequenzen im Frequenzbereich 149,01875 MHz bis 149,11875 MHz für Funkanwendungen für die Sprachkommunikation mit Handsprechfunkgeräten über kurze Entfernungen“ veröffentlicht. Das neue Dokument ersetzt die zuletzt in Verfügung 9/2015 veröffentlichte Allgemeinzuteilung. Geblieben sind die sechs bekannten Kanäle von 149,0250 MHz bis 149,1125 MHz für FM-Sprechfunk mit 12,5 kHz Kanalraster. Neu ist, dass diese Frequenzen nun zusätzlich für die „Digitale Frequenznutzung“ freigegeben sind. Hinzu kommen von 149,021875 MHz bis 149,115625 MHz weitere 12 Kanäle mit Kanalraster 6,25 kHz für digitalen Sprechfunk; diese stehen nicht für FM-Sprechfunk zur Verfügung.

Die maximal zulässige äquivalente Strahlungsleistung (ERP) beträgt wie bisher 500 mW. Eine Nutzung zugeteilter Frequenzen darf nur mit Funkanlagen erfolgen, die für den Betrieb in der Bundesrepublik Deutschland vorgesehen bzw. gekennzeichnet sind (§ 60 Abs. 1 S. 3 TKG). Der Funkbetrieb gemäß dieser Allgemeinzuteilung ist im Schwarzwald und auf der Schwäbischen Alb in Lagen oberhalb von 600 m nicht erlaubt.

Quelle: "Funkamateur" vom 24.11.2016

Allgemeinverfügung als PDF:
https://www.bundesnetzagentur.de/Shared ... onFile&v=6
73 de db5yy
Gode 8-)

Benutzeravatar
db5yy
Kennt sich gut aus.
Kennt sich gut aus.
Beiträge: 92
Registriert: Fr 3. Nov 2017, 12:58

dPMR446 - Digitaler PMR Funk

Beitrag von db5yy » Do 4. Jan 2018, 20:35

dPMR446 ist ein lizenzfreier Jedermannsfunk im Frequenzbereich 446.1 – 446.2 MHz hauptsächlich in Europa. Es ist eine vollständig digitale Version des PMR446 zur Übertragung von Sprache, aber auch Text-Nachrichten (SMS) oder GPS-Postitions-Updates. Die Kanäle liegen jeweils zwischen denen für den analogen PMR-Funk. dPMR ist ein offener, nicht-proprietärer Standard, der von der European Telecommunications Standards Institute (ETSI) entwickelt wurde, und als ETSI TS 102 658 veröffentlicht ist

Zugangs-Modus: Frequenzmultiplexverfahren
Übertragungs-Rate: 4,800 bit/s
Modulations: 4-Ton FSK
Bandbreite: 6.25 kHz

dPMR Mode 1:
Modus 1 ist ein reiner Peer-to-Peer Modus, ohne Basis-Stationen (Infrastruktur).

dPMR Mode 2:
Im dPMR Modus 2 wird mit oder ohne Basis-Stationen (Infrastruktur) gearbeitet. Die Infrastruktur kann auch in andere Netze verbinden, das ist auch per IP-Protokoll möglich.

dPMR Mode 3
Im dPMR Modus 3 werden mehrere Kanäle gebündelt, es kann über mehrere Standorte (Basis-Stationen) verteilt kommuniziert werden. Der Verbindungsaufbau kann dabei auch über Kabel weitergereicht werden.

Es gibt mehrere Geräte, die dPMR verwenden, z.B.
- Icom IDAS System u.A. mit dem IC F29DR
- Kenwood NEXEDGE System u.A. mit dem TK-3401
- Dynascan DA-350

Die analogen Frequenzen sind momentan bis zum 31. Dezember 2022 freigegeben, die digitalen Frequenzen seit zum 01. Januar 2017

Analoge Frequenzen im 12,5 kHz-Raster, Schmalband-FM (NFM)

Kanal 01 .... 446,00625 MHz
Kanal 02 .... 446,01875 MHz
Kanal 03 .... 446,03125 MHz
Kanal 04 .... 446,04375 MHz
Kanal 05 .... 446,05625 MHz
Kanal 06 .... 446,06875 MHz
Kanal 07 .... 446,08125 MHz
Kanal 08 .... 446,09375 MHz
Kanal 09 .... 446,10625 MHz
Kanal 10 .... 446,11875 MHz
Kanal 11 .... 446,13125 MHz
Kanal 12 .... 446,14375 MHz
Kanal 13 .... 446,15625 MHz
Kanal 14 .... 446,16875 MHz
Kanal 15 .... 446,18125 MHz
Kanal 16 .... 446,19325 MHz

16 digitale Frequenzen im 6,25-kHz-Raster, digitale Modulation dPMR-Standard

Kanal 01 .... 446,103125 MHz
Kanal 02 .... 446,109375 MHz
Kanal 03 .... 446,115625 MHz
Kanal 04 .... 446,121875 MHz
Kanal 05 .... 446,128125 MHz
Kanal 06 .... 446,134375 MHz
Kanal 07 .... 446,140625 MHz
Kanal 08 .... 446,146875 MHz
Kanal 09 .... 446,153125 MHz
Kanal 10 .... 446,159375 MHz
Kanal 11 .... 446,165625 MHz
Kanal 12 .... 446,171875 MHz
Kanal 13 .... 446,178125 MHz
Kanal 14 .... 446,184375 MHz
Kanal 15 .... 446,190625 MHz
Kanal 16 .... 446,196875 MHz
73 de db5yy
Gode 8-)

Benutzeravatar
db5yy
Kennt sich gut aus.
Kennt sich gut aus.
Beiträge: 92
Registriert: Fr 3. Nov 2017, 12:58

LPD Funkanwendungen als SRD allgemeingenehmigt

Beitrag von db5yy » Do 4. Jan 2018, 20:54

DG3YEG hat geschrieben:
Do 4. Jan 2018, 19:51
Nutzung von Freenet und LPD sind nach dem Beitrag oben also nicht mehr genehmigt???
Die Bundesnetzagentur hat am 24. November 2010 eine neue Allgemeinzuteilung für sog. Short Range Devices (SRD) veröffentlicht. Die neue Allgemeinzuteilung ist bis zum 31. Dezember 2020 befristet. Die in der alten Zuteilung enthaltene verkürzte Befristung für den 70-cm-Bereich bis Ende 2013 – die nahelegte, dass dieser Bereich „ausläuft“ – ist in der neuen Allgemeinzuteilung nicht mehr enthalten.

Inzwischen wurde diese Allgemeinzuteilung aufgehoben und mit Verfügung 43/2012 durch eine neue Allgemeinzuteilung ersetzt, die den Durchführungsbeschluss der EU-Kommission zur Harmonisierung der Frequenznutzung durch Geräte mit geringer Reichweite vom 8. Dezember 2011 berücksichtigt. Die Nutzung des 70-cm-Bereichs ist mit den bisherigen Parametern und ohne sonstige Nutzungsbeschränkungen jetzt bis zum 31. Dezember 2022 erlaubt. Das "Kind" heißt somit nicht mehr "LPD" sondern "SRD", die 69 ursprünglich allgemeingenehmigten Kanäle wurden beibehalten.
73 de db5yy
Gode 8-)

Benutzeravatar
db5yy
Kennt sich gut aus.
Kennt sich gut aus.
Beiträge: 92
Registriert: Fr 3. Nov 2017, 12:58

Re: Jedermann-Funkanwendungen - Kanäle und Frequenzen

Beitrag von db5yy » Fr 5. Jan 2018, 01:15

So, ich habe alle Anmerkungen und Korrekturen in die eingängliche Tabelle eingearbeitet, die sollte jetzt aktuell sein. Wem noch was ein- und auffällt, bitte posten, ich werde es dann einarbeiten.
73 de db5yy
Gode 8-)

Antworten